Startseite

Jeder kann helfen

Stammzellenspende im Kirchlichen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier

19. Mai 2017

Nicht immer ist eine Leukämieerkrankung mit Bestrahlung oder einer Chemotherapie behandelbar. Um den Blutkrebs in den Griff zu bekommen, ist die Transplantation von Stammzellen bzw.  Knochenmark oft die letzte Chance, um das Leben eines Patienten zu retten.

Stefanie Ellrott, seit 2011 als Diplom-Berufspädagogin am Kirchlichen Bildungszentrum für Gesundheitsberufe im Revier GmbH (KBG GmbH) tätig, weiß als gelernte Krankenschwester um die Bedeutung von Typisierungsaktionen, wie sie bundesweit von der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands ältester Stammzellenspenderdatei, durchgeführt werden. So konnte sie auch KBG-Schulleiterin Christel Buchholz-Mielke für diese gute Sache gewinnen.

Gemeinsam mit ihrem Lehrerkollegium gibt Stefanie Ellrott ihr Wissen an ihre Schülerinnen und Schüler weiter und leistet Aufklärungsarbeit darüber, was man mit einer Stammzellenspende bewirken kann – verbunden mit einem Appell, sich mittels einer Typisierung auch persönlich für Leukämie- und Tumorerkrankte einzusetzen.

Konnten bei vergangenen Typisierungsaufrufen im KBG bereits rund 300 neue Stammzell- bzw. Knochenmarkspender in der Datei der Stefan-Morsch-Stiftung registriert werden, so wurde dieser Wert bei einem weiteren Aktionstag am 16. Mai 2017 nochmals erhöht. Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer, allesamt Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege bzw. Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz, gingen auf freiwilliger Basis mit gutem Beispiel voran und ließen sich typisieren. Sie wurden auf diese Weise zu potenziellen Lebensrettern.

Für weitere Informationen: Michael Seiß, Unternehmenskommunikation, Tel. 52010