Startseite

„Wenn die Blase weint…“

Patientinnen-Seminar der Frauenklinik im St. Barbara-Hospital

06.07.2018   -   Außerordentlich gut besucht war am frühen Dienstagabend die Patientinnen-Informationsveranstaltung mit dem Titel „Wenn die Blase weint…“ im Kompetenzzentrum KKEL vor Ort in Gladbeck.

Oberarzt Dr. Markus Klopf und Fachärztin Regina Teschner (Frauenklinik im St. Barbara-Hospital Gladbeck) schilderten in ihren Vorträgen die unterschiedlichen Formen der Blasenschwäche sowie die vielfältigen Therapiemöglichkeiten. Die zahlreich anwesenden Besucherinnen nutzten im Anschluss die Gelegenheit, individuelle Fragen an das Expertenteam zu stellen.

„Die Blasenschwäche ist ein Tabuthema, das in unserer Gesellschaft lange Zeit totgeschwiegen wurde und teilweise immer noch wird“, schildert Oberarzt Dr. Markus Klopf. „In einer Prävalenz von etwa 38 Prozent bei Frauen über 65 Jahren ist die Blasenschwäche deutlich weiter verbreitet als beispielsweise Diabetes oder Bluthochdruck. Somit handelt es sich hier um ein großes gesellschaftliches Problem, welches bis dato immer beiseite gestellt und verschwiegen wurde. Wir als Frauenärzte haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieses Problem anzugehen und vor allen Dingen auch in die Öffentlichkeit zu tragen, um den betroffenen Frauen zu verdeutlichen: Blasenschwäche ist kein schicksalhaftes Leiden, sondern es gibt Hilfe und sehr gute Heilungschancen.“

Weitere Informationen: Michael Seiß, Unternehmenskommunikation, Tel. 0209 172-52010