Startseite

Fußball-WM in Warschau

Die Ukraine ist Weltmeister der Kinder- und Jugendhilfe-Mannschaften – und wir waren dabei!

„Was die Profis können, können wir schon lange“, sagten sich vier junge Fußballer aus dem Kinder-und Jugendhaus St. Elisabeth und der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Josef. In Begleitung von zwei Mitarbeitern reisten sie mit der deutschen Nationalmannschaft zur Fußball-WM der Kinder- und Jugendhilfe, um sich im Stadion von Legia Warschau im sportlichen Wettstreit um den WM-Pokal mit 26 Mannschaften aus aller Welt zu messen. Die Teilnehmer kamen aus Thailand, Russland, Jordanien, Ungarn, Portugal, Japan, Polen, Mazedonien, den Niederlanden, Belgien und Spanien.

 

Und den Vergleich mit dem  Team um Bundestrainer Joachim Löw müssen die Jugendlichen keineswegs scheuen! In der Gruppenphase belegte die deutsche Elf den zweiten Platz und spielte sich bis ins Viertelfinale vor. Hier mussten sich die jungen Fußballer dann allerdings dem späteren Weltmeister Ukraine beugen und schieden aus. Zweiter wurden die Niederlande. Den dritten Platz belegte Polen.

Neben der sportlichen Herausforderung erlebten die Fußballer zwei intensive Tage mit vielen Begegnungen. Wieder einmal war das Turnier in Warschau eine tolle Veranstaltung, an die sich alle Teilnehmer auch in Zukunft gerne erinnern werden.